Lieder ab 18

Lieder, die wir so von uns geben

Unser Junggesellenlied
Das Lied vom Kacken
De Papa
Donaulied – unsere Junggesellenfassung
Donaulied – Version 2
Donaulied – Version 3
Donaulied – Version 4
Im Wagen vor mir (J.B.O.)
 
Zum Seitenanfang

Unser Junggesellenlied

Kursiv: einzelner Vorsänger

– Junggesellen, wo seid ihr?
Hier
Was trinken wir?
Bier
Was wollen wir seh’n?
Bodensee
Marrrrrrrrmelade
Gulasch
Marrrrrrrrmelade
Gulasch
Schneid den ganzen Schwanz ab
Nur nicht ganz ab

Lasset uns was dummes dummes dan
Lasset uns zur Mietzekatze gahn
Lasset uns was dummes dummes dan
Lasset uns zur Mietzekatze gahn

– Kinderwagen, Kinderwagen
Schieb, Schieb, Schieb
Hundehütte, Hundehütte
Wau, Wau, Wau

Ein glück, das wir nicht sa-a-aufen,
Wir lassen’s langsam la-a-aufen
Hätten wir das liebe Geld vergraben
Was wir im Leben versoffen haben
Kinder was könnten wir saufen
Hätten wir so einen Haufen

Bier her, Bier her, oder ich fall um, juchhe!
Bier her, Bier her, oder ich fall um!
Soll das Bier im Keller liegen
Und ich hier die Krankheit kriegen?
Bier her, Bier her, oder ich fall um!

Düb Dödeldödüb, Düb, Düb
Lied aus!

Zum Seitenanfang

Das Lied vom Kacken

Soll ich euch ein Lied vorsingen,
Kacken ist ein schweres Dingen,
Kacken ist ’ne schwere Not,
Wer nicht Kackt, der geht bald tot.

Ref.: Trulla trulla trullala, trulla trulla trullala,
Kacken ist ’ne schwere Not,
Wer nicht Kackt, der geht bald tot.

Kacken müssen auch die Nonnen,
Bauern Kacken in die Tonnen,
Hühner in den Hühnerstall,
Kleine Kinder überall.

Ref.: Trulla trulla trullala, trulla trulla trullala
Hühner in den Hühnerstall,
Kleine Kinder überall.

Willst du einmal richtig Kacken,
Beide Hände an die Backen,
Ellenbogen auf die Knie,
Kannst du Kacken, wie noch nie.

Ref.: Trulla trulla trullala, trulla trulla trullala
Ellenbogen auf die Knie,
Kannst du Kacken, wie noch nie.

Düb Dödeldödüb, Düb, Düb
Lied aus!

Zum Seitenanfang

De Papa

Mein Vater ist Schreiner
der Sohn das bin ich.
Mein Vater baut Wiegen,
was reinkommt mach ich.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Oben auf dem Berg,
da fährt eine Bahn.
Da haben s’e dem Schaffner den Schwanz abgefahrn‘

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Zwischen Hamburg und Bremen,
hab’s selber gesehen,
da vögelte ein Igel ’ne Spitzmaus im stehn‘.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Oben auf dem Berg,
da steht ein Gerüst,
da werden die Mädels elektrisch geküßt.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Da unten im Tal,
da schwimmt ja ein Hai,
wer da nicht aufpaßt,
dem fehlt gleich ein !

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Der Glöckner von Speyer,
der hat Blech an den Eiern,
was meinst wie das klimpert,
wenn der einmal pimpert.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Da oben auf dem Berge,
da steht ein Karton,
da machen die Zwerge aus Scheiße Bonbon.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Der Glöckner von Emden,
der stärkt seine Hemden, —‚
im eigenen Samen in Ewigkeit- Amen.

Holla-die-Hia-Holla-die Hand vorm Sack-
Holla-die-Hia-Holla-die-Ho

Zum Seitenanfang

Donaulied – unsere Junggesellenfassung

Einst ging ich am Rande der Donau entlang – Ohohoh Ohlalala
Ein schwarzbraunes Madel am Rande ich fand – Ohohoh Ohlalala
Ein schwarzbraunes Madel am Rande ich fa-a-and
Ein schwarzbraunes Madel am Rande ich fand – Ohlala

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt – Ohohoh Ohlalala
Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt – Ohohoh Ohlalala
Ihr schneeweißer Busen war halb nur bede-e-eckt
Ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt – Ohlala

Ich machte mich über die Schlafende her – Ohohoh Ohlalala
Da hört Sie das Rauschen der Donau nicht mehr – Ohohoh Ohlalala
Da hört Sie das Rauschen der Donau nicht me-e-ehr
Da hört Sie das Rauschen der Donau nicht mehr – Ohlala

Du schamloser Junge was hast du gemacht – Ohohoh Ohlalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht – Ohohoh Ohlalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gema-a-acht
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht – Ohlala

Du elende Schlampe, das Lied ist gleich aus – Ohohoh Ohlalala
Drum wasch dir die Muschi mit Kernseife aus – Ohohoh Ohlalala
Drum wasch dir die Muschi mit Kernseife a-a-aus
Drum wasch dir die Muschi mit Kernseife aus – Ohlala

Ich stand auf der Brücke und schwenkte den Hut – Ohohoh Ohlalala
Mach’s gut alte Schlampe, die Nummer war gut – Ohohoh Ohlalala
Mach’s gut alte Schlampe, die Nummer war gu-u-ut
Mach’s gut alte Schlampe, die Nummer war gut – Ohlala

es folgen jetzt noch weitere Versionen zum Donaulied:

Zum Seitenanfang

Donaulied – Version 2:

Einst ging ich am Rande der Donau entlang (ohohoh uhlalala)
Ein schlafendes Madel am Ufer ich fand (ohohoh uhlalala)

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt (ohohoh uhlalala)
Ihr schnee-weißer Busen war halb nur bedeckt (ohohoh uhlalala)

Ich machte mich über die Schlafende her (ohohoh uhlalala)
Ihr schnee-weißer Busen der wackelte sehr (ohohoh uhlalala)

Du elender Jüngling was hast du gemacht? (ohohoh uhlalala)
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht (ohohoh uhlalala)

Du elende Schlampe was denkst du von mir? (ohohoh uhlalala)
Ich trage doch immer Pariser bei mir (ohohoh uhlalala)

So stand ich am Ufer und zog meinen Hut (ohohoh uhlalala)
Mach’s gut altes Madel die Nummer war gut (ohohoh uhlalala)

Zum Seitenanfang

Donaulied – Version 3:

Einst ging ich am strande der Donau entlang – O ho ho holalala
Ein schlummerndes Mädchen am Ufer ich fand – O ho ho holalala
Ein schlummerndes Mädchen am Ufer ich fand
Ein schlummerndes Mädchen am Ufer ich fand

Es hatte die Beine weit von sich gestreckt – O ho ho holalala
Der schneeweiße Busen war halb nur bedeckt – O ho ho holalala
Der schneeweiße Busen war halb nur bedeckt
Der schneeweiße Busen war halb nur bedeckt

Da packte den Jüngling die höllische Lust – O ho ho holalala
Er kniete sich nieder zur schneeweißen Brust – O ho ho holalala
Er kniete sich nieder zur schneeweißen Brust
Er kniete sich nieder zur schneeweißen Brust

Er legte sich drauf und drückte sie sehr – O ho ho holalala
Und hörte das Rauschen der Donau nicht mehr – O ho ho holalala
Und hörte das Rauschen der Donau nicht mehr
Und hörte das Rauschen der Donau nicht mehr

Ach Jüngling, ach Jüngling, Was hast du gemacht – O ho ho holalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht – O ho ho holalala
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht
Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht

Mein Mädchen mein Mädchen, was regst du dich auf – O ho ho holalala
Für mich war es schön und für dich sicher auch – O ho ho holalala
Für mich war es schön und für dich sicher auch
Für mich war es schön und für dich sicher auch

Mein Jüngling, mein Jüngling, jetzt kommt das end‘ – O ho ho holalala
In neun Monat musst du dann zahlen Aliment‘ – O ho ho holalala
In neun Monat musst du dann zahlen Aliment‘
In neun Monat musst du dann zahlen Aliment‘

Drum merke mein Jüngling und geh nie allein – O ho ho holalala
Sonst legt dich doch wieder ein Mädchen herein – O ho ho holalala
Sonst legt dich doch wieder ein Mädchen herein
Sonst legt dich doch wieder ein Mädchen herein

Zum Seitenanfang

Donaulied – Version 4:

Einst ging ich am Rande der Donau entlang,
o, o, o, la, la, la
ein schlafendes Mädchen am Ufer ich fand,
o, o, o, la, la, la
ein schlafendes Mädchen am Ufer ich fand,
ein schlafendes Mädchen am Ufer ich fand,

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt,
o, o, o, la, la, la
ihr Schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,
o, o, o, la, la, la
ihr Schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,
ihr Schneeweißer Busen war halb nur bedeckt.

Ich machte mich über die schlafende her,
o, o, o, la, la, la
mal nahm ich sie kreuz und mal nahm ich sie quer,
o, o, o, la, la, la
mal nahm ich sie kreuz und mal nahm ich sie quer,
mal nahm ich sie kreuz und mal nahm ich sie quer.

Nach gut einer Stunde da konnt‘ sie nicht mehr,
o, o, o, la, la, la
Sie hörte das Rauschen der Donau nicht mehr,
o, o, o, la, la, la
Sie hörte das Rauschen der Donau nicht mehr,
Sie hörte das Rauschen der Donau nicht mehr.

„Du schamloser Junge was hast du getan“,
o, o, o, la, la, la
„Du hast mich im schlafe zur Mutter gemacht“,
o, o, o, la, la, la
„Du hast mich im schlafe zur Mutter gemacht“,
„Du hast mich im schlafe zur Mutter gemacht“.

„Du törichtes Mädchen was denkst du von mir“,
o, o, o, la, la, la
„Ich trage doch immer Pariser bei mir“,
o, o, o, la, la, la
„Ich trage doch immer Pariser bei mir“,
„Ich trage doch immer Pariser bei mir“.

Ich stand auf der Brücke und schwenkte den Hut,
o, o, o, la, la, la
„mach’s gut alte Nutte die Nummer war gut“,
o, o, o, la, la, la
„mach’s gut alte Nutte die Nummer war gut“,
„mach’s gut alte Nutte die Nummer war gut“.

Und die Moral von der Geschicht‘,
o, o, o, la, la, la
schlafende Jungfrauen vögelt man nicht,
o, o, o, la, la, la
schlafende Jungfrauen vögelt man nicht,
schlafende Jungfrauen vögelt man nicht.

Zum Seitenanfang

Im Wagen vor mir (J.B.O.)

Im Wagen vor mir fährt ne geile Ficksau
Sie sieht gut aus und sie scheint feucht zu sein
Ich würde sie gern lecken, meine Finger in sie stecken
Sie ansamen – Mein Gott was wird sie schrein!

Was will der blöde Arsch da hinter mir blos?
Ich bin zwar geil doch er soll lieber gehen
Jetzt öffne ich die Hose steck den Finger in die Dose
Und ich stehe sich seinen Pimmel stehen

Ich bin jetzt geil fang an zu onanieren
Die Eier hoch die Vorhaut hin und her
Nun fahr ich in der Mitte, seh ihre Hängetitte
Spritz einmal ab doch ich bin noch nicht leer!

Ich setz mich auf Schaltgetriebe
Die Möse juckt jetzt brauche ich nen Mann
Ich kniffel in der Votze, an seiner Scheibe seine Rotze
Ich frage ihn ob er wohl nochmal kann

Endlich bleibt sie stehen die geile Drecksau
Sie steigt aus ein Höschen hat sie nicht
Sie sagt ma:,,komma her ma denn ich brauche jetzt Dein Sperma“
Einmal schütteln und ich spritz ihr ins Gesicht

Jetzt hab ich in der Schnauze seine Wichse
Das klebt total und sieht auch nicht gut aus
Was solls, ich bin ne Schlampe und ich sag noch fleißig danke,
jetzt schluck ich es und dann fahr ich nach Haus

Zum Seitenanfang

 

Werbeanzeigen